Fuhrpark

Das Löschgruppenfahrzeug 10 hat eine Pumpenleistung von 2000 Liter/Minute bei einem Ausgangsdruck von 10 bar (FPN 10-2000). Der Wassertank im Fahrzeug hat ein Volumen von 1.600 Liter, die über die eingebaute Pumpe im Heck des Fahrzeuges direkt an einem der Schnellangriffsverteiler auf der rechten oder linken Seite abgegeben werden können. Für den Aufbau einer Wasserversorgung befindet sich auf der Rückseite vom Fahrzeug eine Einmann-Haspel. Auf der Haspel befinden sich 6 B-Längen Schlauchmaterial, ein Standrohr und ein Hydrantenschlüssel.

In den Geräteräumen des Fahrzeuges befindet sich ein Saugkorb, A-Saugschläuche und ein weiteres Standrohr mit Hydrantenschlüssel. Auf dem Fahrzeug sind 11 B-Schläuche und 14 C-Schläuche. Das Wasser kann über 5 C-Mehrzweckstrahlrohre, über ein B-Mehrzweckstrahlrohr oder den mobilen Ringmonitor abgegeben werden. Alternativ kann hier auch ein Schaumangriff mit einem Mittel- oder Schwerschaumrohr erfolgen. Das LF 10 führt außerdem noch 1 Kohlenstoffdioxidlöscher, 1 Schaumfeuerlöscher und einen ABC-Pulverlöscher mit.

Für die Personenrettung befinden sich auf dem Fahrzeug 4 Atemschutzgeräte die bereits alle 4 während der Anfahrt angezogen werden können. Hier kann sich der Angriffstrupp mit dem Mehrgasmessgerät, den Funkgeräten, Lampen und der Wärmebildkamera ausrüsten. Außerdem befindet sich im Mannschaftsraum zusätzlich noch eine Rettungstrupptasche mit einem zusätzlichen Atemschutzgerät.

Weitere Beladung: Elektro-Lüfter, 2 Watthosen, Stromerzeuger mit verschiedene Lichtmasten, eine Kettensäge mit entsprechender Schutzausrüstung.

 


Löschgruppenfahrzeug LF 10

Organisation: Löschzug Vrasselt

Beschreibung

Fuhrpark

Das Löschgruppenfahrzeug 10 hat eine Pumpenleistung von 2000 Liter/Minute bei einem Ausgangsdruck von 10 bar (FPN 10-2000). Der Wassertank im Fahrzeug hat ein Volumen von 1.600 Liter, die über die eingebaute Pumpe im Heck des Fahrzeuges direkt an einem der Schnellangriffsverteiler auf der rechten oder linken Seite abgegeben werden können. Für den Aufbau einer Wasserversorgung befindet sich auf der Rückseite vom Fahrzeug eine Einmann-Haspel. Auf der Haspel befinden sich 6 B-Längen Schlauchmaterial, ein Standrohr und ein Hydrantenschlüssel.

In den Geräteräumen des Fahrzeuges befindet sich ein Saugkorb, A-Saugschläuche und ein weiteres Standrohr mit Hydrantenschlüssel. Auf dem Fahrzeug sind 11 B-Schläuche und 14 C-Schläuche. Das Wasser kann über 5 C-Mehrzweckstrahlrohre, über ein B-Mehrzweckstrahlrohr oder den mobilen Ringmonitor abgegeben werden. Alternativ kann hier auch ein Schaumangriff mit einem Mittel- oder Schwerschaumrohr erfolgen. Das LF 10 führt außerdem noch 1 Kohlenstoffdioxidlöscher, 1 Schaumfeuerlöscher und einen ABC-Pulverlöscher mit.

Für die Personenrettung befinden sich auf dem Fahrzeug 4 Atemschutzgeräte die bereits alle 4 während der Anfahrt angezogen werden können. Hier kann sich der Angriffstrupp mit dem Mehrgasmessgerät, den Funkgeräten, Lampen und der Wärmebildkamera ausrüsten. Außerdem befindet sich im Mannschaftsraum zusätzlich noch eine Rettungstrupptasche mit einem zusätzlichen Atemschutzgerät.

Weitere Beladung: Elektro-Lüfter, 2 Watthosen, Stromerzeuger mit verschiedene Lichtmasten, eine Kettensäge mit entsprechender Schutzausrüstung.

 

weitere Daten

  • Funkrufname: Florian Emmerich 4 LF 10 1
  • Baujahr: 2015
  • Besatzung: 1:8
  • Detail5:
  • Detail6:
  • Detail7:

  • Letzter Archiveintrag : 03.06.2018

Zum Seitenanfang