Erklärung des Notfall - Telefaxes

Auch hörgeschädigte und sprachbehinderte Menschen haben die Möglichkeit im Kreis Kleve komfortabel einen Notruf an die Rettungsleitstelle und an die Polizei abzusetzen.

Die Leitstelle für den Feuerschutz und Rettungsdienst des Kreises Kleve hat eine Notruf-Faxleitung eingerichtet, welche ständig unter der Nummer 02821 / 77 11 58 erreichbar ist.

Dort eingehende Notruffaxe werden wie ein telefonischer Notruf behandelt. Hierzu gibt es einen speziellen Faxvordruck der alle wichtigen Informationen enthält, die die Leitstelle benötigt.

Erklärung und Gebrauch des Notfall - Telefaxes:

  1. Laden Sie sich die Faxvorlage herunter und speichern sie dieses auf ihrem Computer.

  2. Drucken sie diese Vorlage aus. Sollten Sie keinen Drucker besitzen, schicken Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Ihrer Faxnummer. Wir senden ihnen dann die Faxvorlage gerne zu.

  3. Füllen Sie den oberen Teil des Faxes (Name, Adresse, Telefaxnummer) aus und legen dieses dann griffbereit neben das Faxgerät.

  4. Speichern Sie wenn möglich die FAX-Notrufnummer in Ihr Faxgerät ein oder bringen Sie einen gut sichtbaren Aufkleber auf dem Gerät an um im Notfall die Nummer schnell griffbereit zu haben.

Absetzen eines Notrufes:

  1. Kreuzen Sie die Art des Notfalls auf dem vorbereiteten Fax an.

  2. Legen Sie das Fax (richtig herum) in das Faxgerät ein, wählen die eingespeicherte Nummer und starten Sie die Faxübertragung.

  3. Sobald der Disponent in der Leitstelle den Notruf bearbeitet hat und die Rettungskräfte alarmiert sind, bekommen Sie eine Bestätigung per Fax.

  4. Machen Sie sich den anrückenden Kräften gegenüber bemerkbar. Schalten Sie zum Beispiel bei Dunkelheit eine vorhandene Außenbeleuchtung ein. Öffnen Sie gegebenenfalls die Haus- und Wohnungstüre.

Auch hier gilt - Missbrauch ist strafbar!

 

zum Fax...

Zum Seitenanfang